top of page

Energetische Sanierung - Baumaßnahme beginnt



Das Pfarrhaus in Siegenburg wurde energetisch untersucht und es wurde folgende Maßnahme beschlossen: Auf der Westseite des Pfarrhauses sind zwei Fenster zu tauschen, da die Hölzer zerstört sind. In diesem Zuge wird ein Wärmedämmverbundsystem aufgebracht. Da die Einbeziehung des vorhandenen Balkons in die Dämm-Maßnahme sehr aufwendig ist, wurde beschlossen, den Balkon zu entfernen und die verbleibenden Fenstertüren mit einer Absturzsicherung zu versehen. Diese Fenstertüren werden zu sog. „Französischen Fenstern“.



Beim Pfarrsaal erfolgen weiter reichende Maßnahmen. Im Außenbereich wird auf der Südseite eine Freifläche geschaffen, so dass ein Zugang vom Pfarrsaal aus erfolgen kann. Dies erfolgt durch Abgraben und Verlegen der Böschung in südlicher Richtung. Der Eingang im Norden bekommt einen Anbau, in dem die WC-Anlagen untergebracht sind. Dazu ist es notwendig auch im nördlichen Bereich die Außenanlagen anzupassen und einen rollstuhlgerechten Zugang zu schaffen.

Der Pfarrsaal wird im Innenbereich unterteilt. Hier findet eine Teeküche sowie ein Büro (Pfarrbüro) Platz. Energetisch erhält auch der Pfarrsaal an den Bestandswänden eine Außendämmung. Lediglich an der Westseite wird innen gedämmt, da die Garage angrenzt und das Erdreich außen ca. 1,0 m hoch ist. Die Decke des Saales wurde bereits gedämmt, erfährt aber mit der Baumaßnahme Eingriffe, da Heizungs-, Lüftungs- und Elektroleitungen verzogen werden müssen.

Die Baumaßnahme wurde vom Bistum Regensburg stiftungsaufsichtlich genehmigt und wird durch das Architekturbüro Schröter aus Abensberg betreut. Laut Architekturbüro ist folgender Zeitplan vorgesehen: Februar bis August 2024.

 

Kurze Historie zum Pfarrhaus mit Pfarrsaal in Siegenburg:

1973/74  

Neubau Pfarrhaus mit Pfarrsaal (und Gemeindebücherei; Nutzung bis Dezember 2019) 

1997        

Dachgeschossausbau mit Dämmung der Dachflächen

2008        

Teilsanierung der Wohnung im Rahmen eines Seelsorgerwechsels (Höning-Nissel)

 

Das Architekturbüro hat nach einer Nachberechnung (aufgrund der Preissteigerungen) die Gesamtsumme der Baumaßnahme errechnet: 522.200 Euro.

Das Bistum Regensburg wird voraussichtlich einen Zuschuss in Höhe von ca. 50 Prozent beisteuern (aus Kirchensteuermitteln).

Das bedeutet, dass die Pfarrei Siegenburg rund 261.100 Euro Eigenmittel aufbringen muss. Wir bitten Sie daher herzlich um Unterstützung für dieses wichtige, gemeinsame „Zukunftsprojekt“ und sagen schon jetzt ein großes „Vergelt´s Gott!“ für jede Unterstützung!

    

Ihre Kirchenverwaltung St. Nikolaus Siegenburg

 

Spendenkonten Pfarrei Siegenburg ǁ Kath. Kirchenstiftung St. Nikolaus Siegenburg

Raiffeisenbank, IBAN: DE50 7506 9014 0006 7131 49, BIC: GENODEF1ABS

Sparkasse, IBAN: DE61 7505 1565 0240 7480 95, BIC: BYLADEM1KEH



Comments


bottom of page