Dreikönigstag in der Pfarreiengemeinschaft mit Gottesdienst und gemeinsamer Andacht

Aktualisiert: März 5

In diesem Jahr waren die Sternsinger aufgrund der Corona-Einschränkungen nicht in unseren Pfarreien unterwegs. Dennoch findet auch heuer die Sternsinger-Aktion statt, wenn auch anders als sonst.

Die Gläubigen waren zu Gottesdiensten eingeladen, in denen Pfarrer Becher die Gläubigen der Pfarrgemeinden aufrief selber Sternsinger zu sein. Er segnete Dreikönigswasser, Salz, Weihrauch und Kreide und lud die Besucher ein, selber ihre Häuser und Wohnungen zu segnen und den Segensspruch „Christus mansionem benedicat“, übersetzt: „Christus segne dieses Haus“ an die Türen zu schreiben.

Am Abend des 6. Januar war die Pfarreiengemeinschaft eingeladen mit einer Gruppe Sternsinger und Pastoralassistent Daniel Lugauer eine Andacht zu Dreikönig mitzufeiern.

Daniel Lugauer wies hin auf die diesjährige Sternsinger-Aktion, die unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein" steht. "Kindern Halt geben - in der Ukraine und weltweit“. Viele Väter, Mütter oder beide Elternteile müssen, um ihre Familie zu ernähren, ihre Heimat verlassen. Die Kinder werden von ihren Eltern getrennt und müssen bei Großeltern, Verwandten oder Bekannten zurückbleiben.

Was das für die Kinder bedeutet, nimmt die Sternsinger-Aktion in den Blick. Die Aktion soll die Kinder schützen und stärken, denen es an elterlicher Fürsorge fehle. Da unsere Sternsinger nicht von Haus zu Haus unterwegs sein können um Spenden entgegen zu nehmen, wurden in den drei Pfarrkirchen Spendenboxen aufgestellt. Diese werden bis Lichtmess in den Kirchen verbleiben (und täglich geleert). Alle sind herzlich eingeladen die Aktion auch in diesem Jahr mit einer Spende zu unterstützen! Vergelt‘s Gott!







© 2020 Pfarreiengemeinschaft Siegenburg-Train-Niederumelsdorf